Notariat

In vielen Vertragsangelegenheiten ist die notarielle Beurkundung erforderlich. Dies gilt insbesondere für:

  • Grundstücksgeschäfte,
  • Gründungen von Kapitalgesellschaften (AG, GmbH, UG),
  • Eheverträge,
  • Erbverträge,
  • Adoption.

In diesen Angelegenheiten kann das erforderliche Formerfordernis nur durch eine notarielle Beurkundung erfüllt werden. Ausnahmen gelten lediglich für einzelne Grundstücksgeschäfte (z.B. Löschungsbewilligungen und -anträge, Genehmigungs-erklärungen), in denen in manchen Bundesländern (Hessen, Rheinlandpfalz, teilweise in Baden Württemberg) eine Beglaubigung durch das zuständige Ortsgericht ausreichend ist.

Weiterführende Informationen finden Sie unter: